Bündnis gegen Rechts distanziert sich von den Schmierereien in Falkensee

Wie wir erfahren haben, wurden die Geschäftsstelle der CDU Falkensee und Räumlichkeiten des Busunternehmens Bertsch von Unbekannten beschmiert und Landrat Roger Lewandowski dabei persönlich beleidigt. Hintergrund scheint der Landesparteitag der Berliner AfD im MAFZ im März zu sein. Im Internet wird darüber hinaus mit Gewalt gegen Lewandowski und die CDU Falkensee generell gedroht.

Wir, das Bündnis gegen Rechts Falkensee, verstehen uns als überparteiliche antifaschistische Gruppe und waren als solche wesentlich am Protest gegen den Parteitag der Berliner AfD im Havelland beteiligt. Dieser friedliche Protest war aus unserer Sicht richtig und wichtig. Von Schmierereien oder Drohungen grenzen wir uns dagegen entschieden ab. Gewalt und Aggression dürfen nie Mittel der politischen Auseinandersetzung sein.

Wir wertschätzen die aktive Mitarbeit und Unterstützung der CDU ebenso wie aller anderen demokratischen Parteien in unserem Bündnis und wünschen uns diese auch für die Zukunft!

ortsschild
pixabay.com, wattblicker, 2021

jeshyg
Author: jeshyg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.